JdR Regional Digest 1.-15. April 2021

Alle zwei Wochen veröffentlichen wir eine Nachrichtensammlung über Veranstaltungen, Ereignisse und Projekte, an denen Jugendorganisationen und Jugendclubs der Russlanddeutschen aus verschiedenen Regionen Russlands teilgenommen haben.

Russlanddeutsche Jugend feiert Ostern

Am 4. April feierten die Jugendclubs und Jugendorganisationen der Russlanddeutschen im ganzen Land Ostern und organisierten verschiedene Veranstaltungen. Die Feierlichkeiten fanden in Ust-Ilimsk, Irkutsk, St. Petersburg, Kasan, Minusinsk, Toljatti, Abakan, Nowosibirsk, Moskau, Tomsk, Omsk und Omsk Gebiet, Kemerowo und Kemerowo Gebiet statt. Die Aktivisten führten ein Osternquiz durch, suchten nach Ostereiern, bemalten gemeinsam Eier, organisierten kreative Workshops und hatten sehr viel Spaß. Einige Aktivisten nahmen an der Aktion #КрасьВместесНМО (Färbe mit JdR) teil und teilten ihre Fotos von bemalten Eiern in sozialen Netzwerken. Das Gesamtergebnis der Aktion war 165 bemalte Eier!

 

Das föderale Projekt “JdR-Labor” fand in Ishewsk statt

Vom 1. bis 5. April 2021 fand in der Hauptstadt der Republik Udmurtien das JdR-Labor für Leiter und Aktivisten von Jugendclubs und Jugendorganisationen der Russlanddeutschen statt. Das Projekt wurde von JdR in Zusammenarbeit mit dem Jugendorganisation “Jugendheim” (Ischewsk). 50 Aktivisten aus mehr als 20 Regionen Russlands nahmen an dem Projekt teil. Das Projektprogramm umfasse solche Module wie “Arbeit mit jungen Erwachsenen”, “Informationsarbeit. Trends 2021”, “Internationale Jugendpartnerschaft”, Deutschunterricht, Stadtführung durch Ischewsk, Expertensessionen u. a.

 

Das thematische Treffen fand in Stawropol statt

Am 3. April organisierte der Jugendclub “Jungbrunnen” (Stavropol) ein thematisches Treffen, das der Nationaltracht gewidmet war. Mit Hilfe von Anschauungsmittel konnten die Jugendlichen die deutsche Nationaltracht und ihre verschiedenen Variationen kennenlernen und ihr ihren Wortschatz mit neuen Wörtern bereichern. Am Ende des Treffens tauchten die Aktivisten in die Atmosphäre der Kreativität ein: sie nahmen die Materialien des Treffens zur Hilfe und zeichneten ihre Kostümentwürfe.

 

In Nabereschnyje Tschelny erzählten Aktivisten über die Hochzeitstraditionen

Am 6. April fand in Nabereschnyje Tschelny eine Sitzung des Vorstandes der Versammlung von den Völker Tatarstans statt. Im Rahmen des Treffens fand eine Demonstration der Hochzeitsbräuche verschiedener Völker statt. Aktivisten des Jugendclubs “Inspiration” zeigten, wie man Gäste zu einer Hochzeit einlädt, indem sie Bänder an einem Hochzeitsstab banden.

 

Die Jugend aus Pjatigorsk nahm an einer Öko-Aktion teil

Am 9. April nahmen Mitglieder des Jugendclubs “Dialog.de” (Pjatigorsk) an der ökologischen Aktion teil, die von der Stadtverwaltung initiiert wurde. Während der Aktion halfen die Aktivisten bei der Pflanzung von mehr als 50 Bäumen. Die Jugendlichen werden sich auch an nachfolgenden Öko-Aktionen beteiligen.

 

 

Lyrischer Abend des JdR fand online statt

Am 9. April fand auf der Zoom-Plattform der lyrische Abend von JdR “Wir bauen Brücken anstatt Mauern” statt. An dem Treffen nahmen Liebhaber der deutschen Sprache verschiedener Altersgruppen und Berufe aus Ufa, Kaliningrad, Krasnodar, Tscheljabinsk, Kasan, Nabereschnyje Tschelny, Jekaterinburg, Omsk, Prischib, sowie aus Deutschland und Kolumbien teil. Die Teilnehmer lasen ihre eigene Gedichte und Gedichte von bekannten Dichtern vor, sangen Lieder, spielten Geige und Gitarre, zeigten Gymnastik-Etüde und nationale Tänze der Russlanddeutschen. Die Moderatoren der Veranstaltung waren die stellvertretende Vorsitzende für internationale Arbeit, Leitern des JC “Immer fit”, Nelli Artes und die Aktivistin des Clubs Kristina Nikulina.

 

Aktivisten aus Kemerowo diskutierten über Weltraum auf Deutsch

Am 15. April besuchten Mitglieder von RNMO 42 (Region Kemerowo) das Planetarium der Staatlichen Universität Kemerowo, wo sie sich einen Vortrag in deutscher Sprache zum Thema Weltraum anhörten. Die Aktivisten nahmen auch an der Diskussion “Haben Kosmos und Literatur etwas Gemeinsames?” teil, die von Anna Smirnova, Organisatorin des Festivals “Tage von Deutschland in Kuzbass” und Leiterin des Zentrums für deutsche Sprache und Kultur, geleitet wurde.

 

 

Moskauer Jugendclub nahm an einem kreativen Treffen teil

Am 15. April fand im Deutsch-Russischen Haus Moskau ein kreatives Treffen mit der Schriftstellerin Olga Kolpakowa statt, der Autorin des Buches “Der Wermutstannenbaum”, in dem Kindern erstmals von der Deportation der Deutschen erzählt wird. Die Teilnehmer des Treffens sprachen darüber, wie Geschichten über Vergangenheit Kräfte in der Gegenwart geben können, über die Rolle von Geschichten aus den Büchern und “aus dem Leben” in unserem Schicksal u.a.

 

Neue BiZ-Bote Ausgabe wurde zusammen mit JdR-Aktivisten gestaltet

Die erste Ausgabe der Informations- und Methodenzeitschrift BiZ-Bote des Instituts für Ethnokulturelle Bildung BiZ im Jahr 2021 wurde veröffentlicht, an deren Vorbereitung Aktivisten des JdR teilnahmen. In ihren Artikeln erzählten junge Russlanddeutschen darüber, wie man ein Quiz auf der ZOOM-Plattform und in sozialen Netzwerken durchführt; wie man ein Online-Familienprojekt organisiert; wie man mit ethnokulturellen Cartoons Deutsch lernt und wie man ein ethnokulturelles Online-Projekt kompetent organisiert.

 

 

Bewerbungsstart für den JdR-Projektwettbewerb

Aktivisten der Jugendorganisationen können sich für den traditionellen JdR-Projektwettbewerb bis zum 1. Mai bewerben. Ziel des Wettbewerbs ist, die Aktivitäten von Jugendorganisationen und Vereinen Russlanddeutscher zu unterstützen. Um Förderung für die Umsetzung ihrer Idee zu erhalten, müssen sich die Projektteams auf der offiziellen Plattform des Wettbewerbs registrieren und die Projektdokumentation ausfüllen.

 

Die mobile Version verlassen