JdR Regional Digest 1.-15. Oktober 2021

Alle zwei Wochen veröffentlichen wir eine Nachrichtensammlung über Veranstaltungen, Ereignisse und Projekte, an denen Jugendorganisationen und Jugendclubs der Russlanddeutschen aus verschiedenen Regionen Russlands teilgenommen haben.

Das ethnokulturelle Jugendtreffen fand in Kemerowo statt

Vom 1. bis 3. Oktober fand in der Region Kemerowo das ethnokulturelle Jugendtreffen für Studenten der Universitäten, Colleges und technischen Schulen aus Kuzbass statt. Das umfangreiche Programm des Projekts bestand aus Deutschunterricht, Information von der Jugendbewegung der Russlanddeutschen, einem Quest über die Geschichte und Traditionen der Russlanddeutschen, und besonders erinnerungswürdig waren die Spiele in deutscher Sprache und Ethnopause.

 

Hausabend für die Jugendlichen fand in Omsk statt

Am 8. Oktober organisierten die Aktivisten des Jugendclubs “Grenzlos” aus Omsk einen Hausabend, an dem die Mitglieder der Jugendclubs der Russlanddeutschen sowie die Teilnehmer der Sprachclubs teilnahmen. Deutsche Lieder mit Gitarre, schöne Gedichte der Wolgadeutschen, rhythmische Klaviermelodien – alles von kreativen Jugendlichen der Stadt Omsk vorgetragen.

 

Lieblingsherbstfest – Erntedankfest

Anfang Oktober finden in ganz Russland anlässlich des Erntedankfestes verschiedene Veranstaltungen statt, an denen junge Russlanddeutsche aktiv teilnehmen. So organisierte der Jugendclub in Orenburg eine festliche Veranstaltung zusammen mit Senioren. In Kasan fanden ein Konzert und eine Teeparty statt, in Naberezhnye Chelny und Novosibirsk wurden kreative Meisterkurse durchgeführt. Ein Kindertheaterstudio aus Solikamsk gingen auf Tour nach Perm und präsentierte ein Theaterstück. Und in Kansk organisierte der Jugendclub eine Kunsthandwerksausstellung.

 

Orenburger JC entdeckte deutsche Errinerungsorte in seiner Stadt

Am 8. Oktober besuchten die Jugendlichen vom Jugendclub „Zukunft“ die Katholische Kirche der Loretaner Gottesmutter und die Evangelisch-Lutherische Kirche. Die Jugendlichen sprachen mit Pastoren beider Konfessionen, erfuhren die Geschichte des Glaubens und die Unterschiede zwischen den Richtungen im Christentum.

 

 

Jugendclub “Inspiration” besuchte Elabuga

Elabuga ist eine Stadt mit 1000-jähriger Geschichte, in der auch die Deutschen ihren Platz fanden. Die Aktivisten des Jugendclubs aus Naberezhnye Chelny machten einen Stadtrundgang und organisierten anschließend ein Kulturprogramm in der Bibliothek des Silbernen Zeitalters in dem staatlichen Museum von Elabuga, um die Bewohner von Elabuga mit der Kultur und Geschichte der Russlanddeutschen vertraut zu machen. Die Jugendliche zeigten die Traditionen des Volkes durch Tänze und Lieder und präsentierten die deutsche Nationaltracht.

 

Festival der nationalen Spiele in Nowosibirsk

Am 8. Oktober nahmen Aktivisten von JC „JugendVitamin“ am Festival der nationalen Spiele „Wir sind zusammen!“ teil. Während der Veranstaltung stellten Vertreter der nationalen Autonomien den Gästen Spiele verschiedener Art vor und erzählten über ihre Kultur und Traditionen. Die Aktivisten von JC der Russlanddeutschen veranstalteten mehrere Spiele im Freien auf Deutsch und erzählten den Gästen auch von dem Fest „Weihnachten“.

 

Die russlanddeutsche Jugend hat sich mit dem deutschen Generalkonsul getroffen

Am 12. Oktober hatten die jungen Deutschen der Region Tomsk einen Gast – der Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Nowosibirsk, Bernd Finke, stattete ihnen einen inoffiziellen Besuch ab. Während des Gesprächs bei einer Tasse Tee erzählten die Vertreter des Jugendclubs “IMMERJUNG” von den Aktivitäten ihres Jugendclubs, von dem, was sie inspiriert, und besprachen natürlich auch gemeinsame Pläne für die Zukunft.

 

Monat der guten Taten mit “Warum бы nicht»

Die Initiativgruppe der Volontären des Jugendclubs in Moskau hat an einer sozialen Aktion teilgenommen, die dem 80. Jahrestag der Deportation der Russlanddeutschen gewidmet war. Während des Monats haben Aktivisten die Lieferung von Paketen an bedürftige Russlanddeutsche organisiert.

 

 

Ausbildungskurs für Betreuer hat in Omsk gestartet

Am 12. Oktober begann der Lehrgang für Betreuer “MitUp” in Omsk, der von der regionalen gesellschaftlichen Jugendorganisation “Methodisches Zentrum der deutschen der Region Omsk” — “Miteinander füreinander” – organisiert wird. Bei der ersten Sitzung des Kurses lernten die Teilnehmer Lernspiele und machten sich mit dem wichtigsten Regel eines Betreuers/einer Betreuerin bekannt.

 

 

Die Veranstaltung für ältere Schüler wurde in Kasan durchgeführt

Am 15. Oktober haben Aktivist*innen des Jugendclubs “Perlenkette” eine Veranstaltung für die Schüler eines Gymnasiums. Die Vereinsvertreter erzählten von den Aktivitäten im Rahmen des JCs, dann haben die Teilnehmer gemeinsam einen Film in deutscher Sprache mit russischen Untertiteln angeschaut. Das Treffen hat mit einem gemeinsamen Teetrinken geendet.

Die mobile Version verlassen