Büro

Neuer Praktikant im JdR Büro

Seit 5. August macht Michail Bolgar, Aktivist der Bewegung der Russlanddeutschen aus Nowosibirsk, sein Praktikum im JdR Büro.

Neue Praktikantin im JdR Büro

Seit Anfang Juli macht Maria Kulikova, Aktivistin des Jugendclubs "Warum бы и nicht", ihr Praktikum bei dem Jugendring der Russlanddeutschen.

Deutsch-Russische Projektschmiede 2019

Vom 22. bis 25. Juli findet in Fulde (Deutschland) die Deutsch-Russische Projektschmiede, die vom Jugendring der Russlanddeutschen in Zusammenarbeit mit djo-Deutsche Jugend in Europa veranstaltet wird.

Wir haben neue Praktikanten!

Im Juni machen die Studentinnen der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität ein Praktikum bei dem Jugendring der Russlanddeutschen.

Herbstseminar JEV in Sotschi

Vom 7. bis 13. Oktober findet in Sotschi das Herbstseminar statt, über 70 Teilnehmer aus 15 europäischen Ländern werden erwartet.

In Kasachstan fand die BiZ Arbeitssitzung statt

Vom 4. bis 7. April fand in Almaty die Arbeitssitzung des Vorstandes des Instituts für ethnokulturelle Bildung statt.

DjO Arbeitstreffen in Berlin

Vom 2. bis 4. April fand in Berlin das Arbeitstreffen der Vertreter der Jugendorganisationen aus Osteuropa statt.

Ergebnisse des föderalen Projekts „Preis JdR 2018“

Im November war die Anmeldung für das föderale Projekt „Preis JdR 2018“ geöffnet. Ziel des Projekts „Preis JdR 2018“ ist das regionale Netz der Jugendorganisationen der Russlanddeutschen zu bilden durch Verbreitung der besten Praktiken der Jugendarbeit unter den Mitgliedsorganisationen der Russlanddeutschen und Förderung der Aktivisten der Jugendclubs.

Neue Praktikantin im JdR Büro

Seit dem 17. Dezember macht Kristina Libricht ihr Praktikum im JdR Büro in Moskau. Kristina ist stellvertretende Vorsitzende des Verbands der deutschen Jugend Kasachstans und Vorsitzende des Jugendclubs der Russlanddeutschen "Vorwärts" (Almaty).

Ergebnisse des Föderalen Jugendgesangwettbewerbs

Letzte Woche ist föderaler Jugendgesangswettbewerb erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt wurde von der überregionalen gesellschaftlichen Organisation „Jugendring der Russlanddeutschen“ organisiert.

NEU AUF DER WEBSITE